wiki

Spielstil

Diese Seite wird detailliert die verschiedenen Wege darlegen, in denen Spieler ihren jeweiligen Spielmodus spielen können.

osu!

Nur-Maus

Auch bekannt als pure-mouse, navigieren Nur-Maus-Spieler den Cursor im Spiel mit einer Maus, während sie Beats tippen, Slider folgen und Spinner drehen, indem sie nur die linke und rechte Maustaste drücken.

Nur-Maus war einmal der einzige Weg, um osu! zu spielen, bis andere Methoden im Laufe der Zeit unterstützt wurden.

Der Spielstil wird weithin als die schwerste Methode zum Spielen betrachtet und Nur-Maus-Spieler mit hohem Rang in den allgemeinen Ranglisten werden meistens sehr von der Community respektiert.

Tipp: Das Tasten-Overlay zeigt Links-/Rechtsklicks als M1 und M2 an.

Doppelmaus

Doppelmaus ist ein Spielstil, in welchem ein Spieler eine Maus in jeder Hand hat. Dabei wird eine Maus zum Tippen und die andere Maus zum Bewegen des Cursors im Spiel verwendet.

Diese Spielweise wurde von den meisten Spielern als ein Scherz angesehen, bis im Mai 2013 der kanadische Spieler Azer Top-Scores auf hoch angesehenen Beatmaps wie Hatsune Miku - With a Dance Number (val0108) und The Quick Brown Fox - The Big Black (Blue Dragon) bekam, während er mit zwei Mäusen spielte.

Tipp: Es ist auch üblich für Doppelmaus-Spieler die Maus, die für das Tippen benutzt wird, mit Hilfe von Klebeband an den Schreibtisch zu kleben.

Maus und Tastatur

Maus und Tastatur ist der populärste Spielstil in osu!, da er die grundlegendsten Peripheriegeräte verwendet und die Hand beim Halten der Maus weniger belastet.

Spieler mit Maus und Tastatur spielen in fast der gleichen Weise wie Nur-Maus-Spieler, allerdings mit dem Unterschied, dass sie zum Tippen zwei Tastaturtasten (standardmäßig Z und X) anstatt einer Maus benutzen.

Einige Spieler nutzen nur die Tastatur zum Tippen, wobei andere beim Streaming (der Akt des Tippens einer schnellen Reihe an Hit-Objekten in rascher Folge) zur Tastatur greifen und die Maus zum Klicken für alles Weitere verwenden.

Tipp: Das Tasten-Overlay zeigt Tastatureingaben als K1 und K2 an.

Nur-Tablet

osu!tablet

Hinweis: Dieser Spielstil benötigt die Benutzung eines Grafiktabletts (Digitiser).

Nur-Tablet-Spieler lassen einen Tablet-Stift über ein Grafiktablett schweben, um den Cursor im Spiel zu navigieren und Tippen die Beats durch das Tippen des Stifts auf die Oberfläche des Grafiktabletts.

Tipp: Das Tasten-Overlay zeigt das Tippen des Stifts als M1 an.

Tapx

Das Streaming mit nur einer Eingabe bei hohen BPM wird in der Community weitgehend als unmöglich betrachtet. Damit man als Nur-Tablet-Spieler streamen kann, sollte ein Spieler zwischen dem Tippen des Stifts auf das Tablet und dem Drücken einer zugeordneten zweiten Taste (normalerweise eine Taste auf dem Tablet oder der Tastatur) alternieren. Diese Methode wird manchmal auch tapx genannt.

Tipp: Da das Tippen des Stifts als M1 angesehen wird, wird nur der zugeordnete zweite Button funktionieren und X ist normalerweise der zweite Standardbutton.

Tablet und Tastatur

Hinweis: Diese Spielweise benötigt die Benutzung eines Grafiktabletts (Digitiser).

Tablet und Tastatur ist ein populärer Spielstil bei vielen leidenschaftlichen, kompetitiven und Top-Spielern.

Spieler mit Tablet und Tastatur lassen einen Stift über das Tablet schweben oder ziehen ihn, um den Cursor im Spiel zu navigieren und tippen Beats mit Hilfe der Tastatur oder den Tablet-Buttons.

Ganz ähnlich zu Maus und Tastatur nutzen einige Spieler nur den Tablet-Stift zum Tippen, während andere zum Streamen zur Tastatur greifen.

Touchscreen

Bei diesem Spielstil kommt ein berührungssensitiver Monitor, ein Laptopbildschirm oder ein Tablet zum Einsatz, um den Cursor im Spiel zu steuern und Hit-Objekte anzutippen.

Um den Cursor im Spiel zu navigieren, berühren die Spieler den Bildschirm ihres Geräts mit einem Tablet-Stift oder dem Finger an der genauen Position, an der der Cursor sein soll. Das sorgt dafür, dass der Cursor zu der entsprechenden Position "zu springen" scheint.

Wenn ein Spieler mit Touchscreen den Bildschirm berührt, bewegt das Gerät den Cursor zur entsprechenden Position und sendet gleichzeitig eine Mauseingabe. Dadurch werden Spieler nur dann Beats tippen, Slidern folgen und Spinner spinnen, wenn sie tatsächlich wollen, dass das Hit-Objekt getroffen wird.

Dieser Spielstil kann sich durch den Akt des direkten Berührens, im Gegensatz zum Bewegen des Cursors, ähnlich zum Spielen von osu!stream anfühlen.

Tipp: Das Tasten-Overlay zeigt Berührungseingaben als M1 an.

Touchscreen und Tastatur

Touchscreen und Tastatur ist ein Spielstil, der eine Tastatur für Tasteneingaben sowie ein Touchscreen-Gerät zum Steuern des Cursors im Spiel verwendet. Es ist ein Spielstil, der häufig von Spielern mit Touchscreens übernommen wird, die keine Streams nur mit dem Touchscreen ausführen können.

Andere Stile

  • Touchpad/Trackpad eines Laptops: Diese Methode ist zwar möglich, aber die meisten Spieler möchten lieber kein Trackpad verwenden, da dies mit einer extremen Schwierigkeit verbunden ist. Konkret argumentieren Spieler, dass die Kontrolle der Cursorbewegung auf der limitierten Fläche des Laptop-Touchpads/-Trackpads schwerfällig und langsam ist und viel Reibung erzeugt. Das Trackpad wird benutzt, um den Cursor im Spiel zu steuern.
  • Joystick: Ein kreativer Weg, um den Cursor zu kontrollieren. Bei diesem Spielstil bewegt der Spieler einen Joystick, um den Cursor im Spiel zu bewegen und — abhängig von dem Design des Joysticks — tippt mit den Auslöser-Buttons des Joysticks oder mit den Tastaturtasten, um die Beats zu erfassen. Es wird weithin als eine Art herausfordernder Spielstil angesehen, durch die offensichtlichen Nachteile und den puren Fähigkeiten, die benötigt werden, um die Bewegung des Joysticks zu kontrollieren.
  • Metallplatte: Das ist eine besondere Art, die Tastatur zu tauschen, um Beats zu tippen. Die Methode wurde von geckogates vorgestellt und benötigt einige Kabel sowie elektronisches Wissen für die Konstruktion. Der Spieler befestigt ein Kabel mit den klickenden Fingern (verbunden mit der Tastaturschaltung für Z und X) und berührt die Metallplatten, um Beats zu registrieren.
  • Gamepad: Wie der Joystick ist diese Methode auch eine, die als sehr kreativ eingestuft wird und eine unkonventionelle Art, osu! zu spielen. Abhängig von der Marke des Controllers kann der Spieler hier ein eingebautes Trackpad, eine Steuerung/einen analogen Stick oder ein D-Pad benutzen, um den Cursor im Spiel zu steuern. Einige Spieler finden es vielleicht angenehmer, die Buttons direkt auf dem Controller zu drücken oder eine reguläre Tastatur zu verwenden, um die Beats zu tippen.

osu!taiko

Tastatur

Tastatur war einmal der einzige Weg, um osu!taiko spielen zu können, bis andere Methoden mit der Zeit hinzukamen.

Einfach gesagt drückt der Spieler die zugeordneten Tasten auf der Tastatur, um die Trommelteile zu treffen. Standardmäßig sind das X/C für die Trommelmitte (Rot) und Z/V für den Trommelrand (Blau).

Es gibt zwei Hauptformen, die Tastenbelegung für die Tastatur einzustellen: KDDK (Standard in Taiko oder BRRB) oder DDKK/KKDD (oder RRBB/BBRR). Die Buchstaben repräsentieren die Platzierung des Trommelrands oder der Trommelmitte (z. B. K in KDDK für den Rand und D für die Trommelmitte).

Tipp: Die Standard-Tastenbelegung ist Z, X, C und V (KDDK oder BRRB).

Taiko-Controller

Ein Taiko-Controller ist die Standard-Spielweise und der Controller für die Serie Taiko no Tatsujin (Taiko Drum Master für die Vereinigten Staaten).

Tipp: Einige begabte Spieler, die mit einem Taiko-Controller spielen, können ihren Controller selbst bauen, während andere ihren in Einzelhandelsgeschäften oder Online-Shops kaufen.

Spieler, die einen Taiko-Controller benutzen, führen einen Taiko-/Schlagzeugstock in jeder Hand und treffen die Mitte (Rot) oder den Rand der Trommel (Blau), um die Note zu registrieren, je nachdem, wo er getroffen wird.

Hinweis: Die meisten Taiko-Controller verbinden sich mit dem Computer über eine Bluetooth-Verbindung, sollte kein USB-Stecker vorhanden sein. Jedoch kann dies die Latenzzeit erhöhen.

Andere Stile

  • Gamepad: Ein Gamepad ist eine der möglichen Spielweisen bei den verschiedenen Konsolenvarianten der Serie Taiko no Tatsujin (der Taiko Drum Master mit eingeschlossen). Spieler registrieren Don/Katu durch das Drücken der Front (rechter Don oder rechtes Rot), des Pfeils (linker Don oder linkes Rot) und der oberen Buttons (linkes/rechtes Katu oder linkes/rechtes Blau).

osu!catch

Tastatur

Eine Tastatur ist die meist verwendete, standardmäßige Spielweise für osu!catch.

Um mit einer Tastatur zu spielen, drücken Spieler die linken und rechten Pfeiltasten, um den Catcher zu bewegen und halten linksShift gedrückt, um zu dashen.

Es ist möglich die verwendeten Tasten anzupassen. Einige Spieler mögen A/D für die Bewegung und die Leertaste oder rechtsShift, um zu dashen.

Das Tasten-Overlay zeigt Eingaben über die Pfeiltasten als L und R und den Dash-Button als D an.

Tastatur und Maus

Tastatur und Maus ist ein kleiner alternativer Spielstil der Tastatur, bei der Spieler durch Mausklicks dashen können. Jedoch bevorzugen einige Spieler den umgekehrten Weg und ziehen es vor, die Bewegungen nach links und rechts durch den linken/rechten Mausbutton zu kontrollieren und die Dashes mit Hilfe der Tastatur zu aktivieren.

Joystick

Die Benutzung eines Joysticks zur Bedienung des Catchers, ist ein Spielstil für Spieler, die an das Steuerungssystem der alten Arcade-Automaten gewohnt sind.

Spieler bewegen den Kopf des Joysticks und drücken den Frontbutton, Trigger oder die Tastaturtaste, um zu dashen.

Gamepad

Die Benutzung eines Gamepads zur Steuerung des Catchers ist eine Spielweise für Spieler, die das Gefühl eines bestimmten D-Pads oder Steuerknüppels, im Gegensatz zur Tastatur, bevorzugen.

Um den Catcher nach links und rechts zu bewegen, bevorzugen einige Spieler die Pfeile links/rechts auf dem D-Pad ihres Gamepads zum Bewegen. Andere wiederum favorisieren die Benutzung eines Sticks. Jedoch können Spieler durch die große Vielfalt an Buttons auch Trigger, Puffer oder andere Buttons benutzen, um den Catcher zu bewegen.

Zum Dashen verwenden viele Spieler einen der Buttons auf ihrem Gamepad. Jedoch bevorzugen einige Spieler die Benutzung der Trigger, Bumper oder Steuerknüppel.

Andere Stile

  • Nur-Maus: Nur-Maus ist eine Nischen-Spielweise, bei der Spieler alle Bewegungen und Dashes des Catchers nur durch Mauseingaben kontrollieren. Jedoch ist diese Option nur für Computermäuse verfügbar, die M4- und M5-Buttons haben (welche typischerweise auf der linken Seite der Maus zu finden sind).

osu!mania

Tastatur

Tipp: Für mehr Informationen über mechanische Tastaturen, siehe diesen externen Ratgeber über mechanische Tastaturen (auf Englisch).

Tastatur war einmal der einzige Weg, um osu!mania zu spielen, bis andere Methoden über die Zeit unterstützt wurden.

Um mit einer Tastatur zu spielen, müssen Spieler die Tasten entsprechend der Tasten im Spiel drücken. Standardmäßig sind diese Tasten D, F, J und K. Der Vorteil dieser Spielweise ist, dass sie alle Tasteneinstellungen unterbringen kann.

Arcade-Controller

Arcade-Controller von anderen Rhythmusspielen wie DJMAX, O2Jam, Beatmania IIDX etc. sind ein Spielstil, der für erfahrene Veteranen von Förderband-artigen Rhythmusspielen gedacht ist.

Tipp: Da die Benutzung von 8 Tasten die Verwendung von Spielmodifikationen oder eine Entscheidung seitens des Beatmappers voraussetzt, können die meisten Spieler mit solchen Arcade-Controllern bis zu 7 Tasten (Standardmaximum) und 1 Spezialtaste bedienen.

Tanzmatte

Tanzmatten sind Controller für Spiele wie die Serien Dance Dance Revolution (DDR) und Pump It Up (PIU). (StepMania ist ein halbwegs bekannter, von der Community betriebener Klon dieser beiden Spiele).

Beim Spielen mit Tanzmatten "tanzen" Spieler auf der Matte, um Befehle einzugeben. DDR-Pads haben 4 Felder: hoch, runter, links und rechts. DDR-Solo-Pads fügen oben-links und oben-rechts hinzu. PIU-Pads haben 5 Felder: oben-links, oben-rechts, unten-links, unten-rechts und die Mitte. Es gibt auch einige Pads mit 9 Feldern, die sowohl mit PIU als auch mit DDR kompatibel sind, ohne dass ein Pad ausgetauscht werden muss. Normale DDR- und PIU-Pads werden oft im Doppelmodus in ihrem jeweiligen Spiel verwendet, wobei ein Spieler 2 Felder für einen Song benutzt. DDR-Solo-Spiele sind alle im Einzelspielermodus, daher sind sie in der Regel nicht verdoppelt.

Ein wesentlicher Nachteil beim Benutzen einer Tanzmatte ist, dass es schwer sein kann, mehrere Tasten auf einmal zu drücken. Um 4 Noten auf einem DDR-Pad zu treffen, musst du entweder die Hände zusammen mit den Füßen einsetzen oder die Füße auf 2 Felder auf einmal platzieren.

Noch ein Nachteil ist, dass osu!mania-Beatmaps möglicherweise ohne Rücksicht auf Abläufe von Tanzspielen entworfen wurden, wodurch die Menge an Karten limitiert wird, zu denen du (komfortabel) tanzen kannst. Tanzspiele werden oft mit Tanzkartenabläufen dargestellt. Die wichtigste Regel beim Erstellen von Karten für Tanzspiele wie DDR ist es, dass man bei jeder Note den Fuß wechseln kann (mit einigen Ausnahmen). Da manche osu!mania-Beatmaps nicht wirklich diesen Regeln folgen, kann es das Spielen dieser Beatmaps auf einer Tanzmatte sehr unangenehm machen.

Andere Stile

  • Gitarren-/Schlagzeug-Set (5/6K): Der Standardcontroller für das Gitarren-bezogene (Guitar Hero)/Schlagzeug-bezogene (DrumMania) Rhythmusspiel. Spieler streamen auf ihrer Gitarre oder schlagen auf ihrem Schlagzeug und Zimbeln, um Befehle einzugeben. Schlagzeuger haben einen Nachteil im Vergleich zu Gitarrenspieler, weil sie ohne ein spezielles Fußpedal nur zwei Eingaben gleichzeitig machen können.
  • Para Para Controller (5K): Das ist der Standardcontroller für die Serie Para Para Paradise. Spieler bewegen ihre Arme, Ellbogen und Hände direkt über den Abstandssensoren, um Eingaben zu machen, basierend auf der Position der Hand und des Abstandssensors. Der Nachteil ist die Sensitivität des Eingabeempfängers und die physische Limitierung des Spielers.